bauma CTT Russia 2018: Die BENNINGHOVEN Mischanlage Typ ECO - Ganz schön unkompliziert.

BENNINGHOVEN Asphaltmischanlage ECO.

Anlage mit einem 2t-Mischer und einer Mischleistung von bis zu 160t/h und einem Verladesilo von 60 t.

Die Asphaltmischanlage vom Typ ECO in den Leistungsgrößen von 100-320 t/h vereint topmoderne, innovative Benninghoven Technologien und einen hohen Fertigungsstandard in kompakten Containermaßen. Dadurch sind höchste Mobilität und ein Höchstmaß an Flexibilität gewährleistet: Anlagen vom Typ ECO lassen sich stationär betreiben, meistern aber auch schnelle Standortwechsel problemlos.

Anlage mit einem 2t-Mischer und einer Mischleistung von bis zu 160t/h und einem Verladesilo von 60 t.

Durch die Ausführung aller Hauptkomponenten in ISO Normcontainermaßen (20 oder 40 Fuß) gestaltet sich auch der Transport per LKW, Schiff oder Bahn einfach. Denn die Stärke der Anlagen liegt auf der weltweiten Transportmöglichkeit und darauf, diese so einfach, kostengünstig und effektiv wie möglich zu gestalten. Dabei garantieren die leistungsstarken Anlagen mit festen Optionen optimale Mischgutqualität.

Anlage mit einem 3t-Mischer und einer Mischleistung von bis zu 240t/h und einem Verladesilo von 109 t.

Die ECO Anlagen überzeugen grundsätzlich – wie alle Benninghoven Anlagen – durch wartungsfreundliche, hochwertige und langlebige Komponenten. Die erhöhte Wartungsfreundlichkeit bedeutet im Detail – große Serviceöffnungen, optimale Ausleuchtung der Arbeits- und Wartungsbereiche durch LED Technologie, ein intuitiver Ampel-Schmierplan, eine sehr gute Zugänglichkeit in allen Bereichen, Verfügbarkeit eines Elektro- und Druckluftsanschlusses für Werkzeuge und Wartungsarbeiten, umlaufende 800 mm Lauf- und Arbeitsbühnenbreite – um nur einige zu nennen.

Anlage mit einem 3t-Mischer und einer Mischleistung von bis zu 240t/h und einem Verladesilo von 109 t.

Asphalttransfer innerhalb der Anlage via Wechselschurreneinheit

Benninghoven setzt seit jeher auf die Technologie des Verladekübels, als Bindeglied zwischen Mischer und Verladesilo, dabei entspricht das Kübelvolumen dem Inhalt des Mischers. Der Mischer entleert den Asphalt senkrecht nach unten in den Kübel, der Kübel positioniert sich danach genau senkrecht über der angesteuerten Verladesilotasche und entleert ebenfalls senkrecht das gelagerte Mischgut. Eine bewährte Technik um Segregationen im Mischgut auszuschließen.

Für die neue Asphaltmischanlagenbaureihe ECO hat Benninghoven alternativ eine neue, kostengünstigere Alternative zur Kübelbahn entwickelt und patentieren lassen. Die neue Wechselschurreneinheit zeichnet sich durch einen rein mechanischen und dadurch störungsunanfälligen Aufbau aus. Durch eine neue, smarte Konstruktion bedarf es hier keiner Sensorik, Motoren, Bremsen etc. gewährleistetet aber eine weltweite Funktionssicherheit. Ein weiterer nennenswerter Punkt ist die schnelle und belastungsfreie Positionierung zur Siloauswahl. Entmischungserscheinungen im Endprodukt werden zum einen durch eine aktive Kreuzmischung im Materialtransfer minimiert und zum anderen sichert die bewährte Geometrie der Benninghoven Verladesilos eine Segregation im Mischgut.

Wiegemischsektion

Beste Mischgutqualität dank eines optimalen Füllgrades des Mischers bzw. eine optimale Durchmischung durch die großzügig dimensionierte Mischergeometrie. Ab der Anlagengröße ECO 2000 verfügen alle Wiegemischsektionen bereits über folgende Schnittstellen: Kalt- und Warmrecycling Zugabe, Sackzugabe, Schaumbitumen, Granulatzugabe, Faserstoffzugabe und Haftmittelzugabe. Ob von Beginn an oder erst in einem späteren Schritt zur Nachrüstung, die Anlage ist bereits mit allen Schnittstellen vorgerüstet.

Weitere Highlights der ausgestellten Wiegemischsektion:

  • Schlüsseltransfersystem für erhöhte Arbeitssicherheit
  • Große Serviceöffnung am Mischerkasten H x B = 600 x 1200 mm
  • Individuelle Farbgestaltung (von Standard bis Individuell)
  • Transportoptimierte Containermaße
  • Spülluftreinigung an der IR-Temperatursonde (zuverlässige Messung der Asphalttemperatur)
  • Zentrale Druckluftwartungseinheit (Öler- und Abscheider/Filter)
  • Modular erweiterbare Funktionen durch BUS-System möglich
  • Wahlmöglichkeit zwischen steckbarer Verkabelung und Festverkabelung
  • Störgrößenunanfällige Verwiegung des Weißminerals (z.B. durch Dampfschlag) dank spezieller Waagenausführung
  • Optimale Mineralwaagennutzung auch im Bypassbetrieb

Recycling

Der effiziente und verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen gewinnt immer mehr an Bedeutung – gerade auch im Straßenbau. Hier wird das Recycling von Asphalt immer wichtiger. Das Prinzip ist absolut einleuchtend und überaus lukrativ: Recycling spart nicht nur begrenzte Rohstoffe ein, sondern senkt auch deutlich die Kosten und steigert gleichzeitig die Effizienz. Schließlich ist neu aufbereitetes Gestein – sogenanntes Mineral – im Vergleich zu Altasphalt teuer. Als kompetenter Partner bietet BENNINGHOVEN ein breites Leistungsspektrum im Bereich der Recycling-Zugabesysteme. Bei bei den Kaltzugabesystemen sind wir bereits heute in der Lage bis zu 40 % Zugaberaten zu erreichen – mit unterschiedlichen Technologien, von der Zugabe in die Trockentrommel, über die Mischerzugabe bis hin zur Multivariablen Zugabe. Ob an Eigen- oder Fremdanlagen, ob zur Nachrüstung oder Erweiterung zu einem bestehenden Heißzugabesystem, Ziel ist es, die Flexibilität zu maximieren.

Medien Presse

Laden Sie den Pressetext als WORD-Datei und die Bilddaten in 300 dpi in den verfügbaren Sprachen als ZIP-Archiv herunter.

Ansprechpartner

BENNINGHOVEN GmbH & Co. KG
Lars Henrich
Benninghovenstraße 1
54516 Wittlich
Tel. +49 65 71 / 6978 0
http://www.benninghoven.com

Nachricht schreiben
DE EN