Umweltfreundliche Technik hat Priorität!

Wenn eine Asphaltmischanlage bereits seit über 40 Jahren treue Dienste leistet, kann man getrost von einer erfolgreichen Investition sprechen. Wenn man diese maschinentechnische „Antiquität“ in Teilen erhält und zu einer zukunftsorientierten Recycling Priority Plant (RPP) ausbaut, also zu einer Anlage, deren Priorität auf der Herstellung von Asphalt mit einem extrem hohen Recycling-Anteil liegt, erreicht die Wirtschaftlichkeit ein neues Level. Einen solchen Auftrag hat BENNINGHOVEN für seinen langjährigen Kunden Joos Umwelttechnik GmbH kürzlich realisiert.

Neuer BA 4000 RPP-Mischturm

Herzstück der neuen Anlage bei Breisach ist ein BENNINGHOVEN Mischturm vom Typ BA 4000 mit einer Leistung von 320 t/h. Für große Umweltfreundlichkeit und höchste Recyclingquoten sorgt eine Paralleltrommel im Gegenstromprinzip mit Heißgaserzeuger für das schonende, indirekte Erhitzen von altem Asphaltgranulat. Mit dieser einzigartigen Innovation können Recyclingquoten von 90 + X % erzielt werden – mehr als mit jedem anderen Recyclingsystem am Markt. Die Innovation, vorgestellt u. a. auf der Bauma 2016, trägt den strenger werdenden Emissionsgrenzwerten Rechnung – konkret der neuen TA-Luft.

Mehrwerte geliefert

„Nur den Stahl austauschen bringt uns nicht weiter – schließlich hat unsere Anlage einwandfrei gearbeitet“, sagte Johann Joos, Betreiber der Asphaltmischanlage, im Badischen an der Grenze zu Frankreich gelegen – und forderte konkrete Mehrwerte. Diese konnte BENNINGHOVEN liefern – und wie. Mit der neuen Technik kann das größte Straßenbau-Unternehmen im Raum Freiburg künftig Recyclingasphalt praktisch jeder Rezeptur herstellen. Neben dem Heißzugabesystem Paralleltrommel mit Heißgaserzeuger hat BENNINGHOVEN auch ein Kaltzugabesystem nachgerüstet: eine Multivariable Zugabe für bis zu 40 % Recyclinganteil. Von der bestehenden Anlage übernommen wurden dagegen die Vordoseure und weitere Teile der Anlage.

"Recyclingmaterial gewinnt weltweit stark an Bedeutung. Mit RPP-Mischtürmen und Paralleltrommeln mit Heißgaserzeuger stellen sich unsere Kunden hervorragend für die Zukunft auf."
Ralf Port, Key Account Manager Vertrieb BENNINGHOVEN

Recyclingquoten von 90 + X %

Der neue BENNINGHOVEN Mischturm vom Typ BA 4000 erfüllt höchste Ansprüche an die moderne Asphaltproduktion. Dafür verantwortlich sind unter anderem ein EVO JET 4 Kombibrenner für Öl und Kohlenstaub mit 23,7 MW, eine 6-fach-Absiebung, eine 170 t Heißsilierung mit 7 Taschen sowie Mischgutverladesilos mit einer Kapazität von 420 t. Außerdem neu hinzu kamen eine Einhausung, ein Füllerturm und eine moderne und benutzerfreundliche Steuerung – das BENNINGHOVEN Leitsystem BLS 3000.

BENNINGHOVEN Paralleltrommel im Gegenstromprinzip mit Heißgaserzeuger

Die einzigartige BENNINGHOVEN Innovation trägt den in vielen Märkten angestrebten RC-Zugabemengen jenseits von 90 % Rechnung. Die Herausforderung dabei: Das Recycling-Material auf die Verarbeitungstemperatur von 160 °C zu bringen, dabei die Emissionswerte im Normbereich zu halten und das Bitumen nicht zu verbrennen. Um noch höheren Recyclingquoten Rechnung zu tragen und gleichzeitig den Ausstoß von Emissionen zu minimieren, geht BENNINGHOVEN einen eigenen Weg: Die Erwärmung des Recyclingmaterials im Gegenstrom, was zu höheren Material- und niedrigeren Abgastemperaturen führt. Möglich macht das Verfahren der Einsatz eines Heißgaserzeugers: Während bei Direktbefeuerung das mit Bitumen behaftete Recyclingmaterial „verbrennen“ würde, erhitzt es der Heißgaserzeuger nur indirekt.

DE EN